Wie du schrittweise einen gesünderen Lebensstil kreierst

Morgens um 6 Uhr aufstehen, 60 Minuten Yoga und eine 15-Minütige Meditation im Anschluss.Zum Frühstück gibt es eine super leckere und gesunde Vegan-Low Carb-Superfood-Smoothie Bowl, dazu einen Oatmilk-Matcha Latte und ein großes Glas Gurkenwasser. Für den langen Arbeitstag hast du natürlich bereits dein Essen am gestrigen Abend vorbereitet, damit du in der Mittagspause auf gar keinen Fall in die Fastfood Falle tappst. Und sowieso bist du um 14 Uhr eh mit deiner Arbeitskollegin zum walken im Park verabredet. Die Pause muss schließlich sinnvoll genutzt werden. 17 Uhr Feierabend: Cycling-Klasse mit Berit und anschließend Einkauf im Bio-Supermarkt, um danach das heutige Abendessen und das Essen für den morgigen Tag vorzubereiten. Um 22 Uhr fällst du fix und fertig ins Bett…um 5 klingelt nämlich der Wecker…Early Bird Yoga.

Puh, das klingt ganz schön stressig, oder? Wenn du bisher dachtest, dass all das zu einem gesunden Lebensstil gehört, dann kann ich dich jetzt beruhigen. Mit nur wenigen, kleinen Schritten gelingt nämlich auch DIR ein gesünderer Lebensstil.

  1. Schlafe ausreichend und höre auf deine innere Uhr!

Du musst nicht jeden Tag um 5 oder 6 Uhr aufstehen, wenn du nicht zum Club der Frühaufsteher gehörst. Einer Studie nach, ist es genetisch bedingt, ob du morgens aus dem Bett springst oder fällst. Jedoch wurde ebenfalls nachgewiesen, dass Personen die abends vor 23 Uhr ins Bett gehen und am Morgen früher aufstehen, produktiver und leistungsstärker sind. Wann immer du morgens aufstehst, achte auf mindestens 7-8 Stunden Schlaf, denn der ist für eine gute Gesundheit essenziell.

  1. Erschaffe dir eine Morgenroutine

Stress ist Gift pur für unsere Gesundheit. Besonders morgens geraten wir häufig ins struggeln. Im Bett ist es einfach zu gemütlich, die Snooze Taste wird leichtfertig gedrückt und eh wir uns versehen, ist es schon 8 Uhr und wir müssen zur Arbeit. Nicht selten wird dann auf das FrühstücK verzichtet oder unterwegs schnell etwas beim Bäcker geholt. Gesund ist anders.

Eine Morgenroutine kann Abhilfe schaffen. Stelle dir deinen Wecker immer zur gleichen Zeit, erschaffe dir deine eigenen kleinen Rituale. Ein vollwertiges Frühstück sollte eines davon sein, um die über Nacht geleerten Nährstoffspeicher aufzufüllen und energievoll in den Tag zu starten. Nach einer gewissen Zeit festigen sich diese neuen Gewohnheiten und gehören bald zu deinem Alltag, wie das morgendliche Zähneputzen. Viele erfolgreiche Personen, wie z.B. Bill Gates, schwören auf eine Morgenroutine. Start your day right! 😉

  1. Integriere Sport in dein Leben

Du musst nicht jeden Tag ins Fitnessstudio gehen um gesund zu bleiben. Wenn du schon lange keinen Sport mehr gemacht hast oder generell eher unsportlich bist, empfiehlt es sich schrittweise zu starten. Gerade zu Beginn neigen viele dazu, hochmotivierter Dauergast im Gym zu werden. Das führt oft zum Gegenteil. Übertraining, Stress und Verletzungen können die Folgen des Übermuts sein. Starte mit 1-2 mal in der Woche und steigere die Trainingsfrequenz bei Bedarf nach einer Weile. So entwickelt sich der Sport zu einem fester Bestandteil deines Alltags, ohne dich zu stressen.

  1. Gönn dir! Aber nicht ausschließlich

Pizza, Burger und Pasta schmecken! Ja wir geben zu, auch wir gönnen uns hin und wieder etwas davon. Stichwort: Balance! Wer sich zu 70-80 % ausgewogen ernährt, darf sich auch mal etwas weniger gesundes „gönnen“. Du musst dir nichts verbieten, nichtsdestotrotz ist eine insgesamt vollwertige Ernährung das A und O für einen gesunden Körper. Transfette, Zucker und fragwürdige Inhaltsstoffe liefern uns keine Vitamine und Mineralstoffe, sondern führen zu Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen! Wie wär´s also mit nur noch 1 mal statt 3 mal pro Woche Pizza und Pasta? Mit unserem Brot kannst du dir z.B. leckere und gesunde Low-Carb Sandwiches zubereiten, für Zuhause und für unterwegs! Balance ist the key!

  1. Bewege dich häufiger

Unabhängig vom Sport, kannst du schon einiges für deine Gesundheit tun, indem du dich ab jetzt öfter mal bewegst. Statt mit dem Auto, lieber mit dem Rad zur Arbeit. Treppen statt Fahrstuhl. Spazierengehen statt vor dem Fernseher sitzen. Probier es aus!

  1. Lach´mal wieder

Heute schon gelacht? Nein? Dann wird’s aber Zeit! Lachen macht nämlich glücklich und gesund. Während dabei Endorphine ausgeschüttet werden, wird das Stresshormon Adrenalin unterdrückt. Auch das Immunsystem profitiert vom regelmäßigen Lachen. Herz-Patienten lachen sogar unter ärztlicher Aufsicht, um den Blutdruck zu senken und Lach-Yoga praktiziert das Lachen in Gruppen!

Was isst der Dalai Lama zum Frühstück?

 Buddhabrot. 😀

  1. Sag Nein

Die nervige Nachbarin lädt dich zum Kaffee ein, aber eigentlich möchtest du nur in Ruhe dein neues Buch lesen, worauf du dich bereits den ganzen Tag gefreut hast? Sag Nein. 

Die Schwiegermutter bittet dich darum, für die anstehende Grillparty zwei Salate zu machen, aber deine Arbeit wächst dir über den Kopf und du hast keine Ahnung, wie du alles unter einen Hut bekommen sollst? Sag einfach mal Nein. Beim nächsten mal bringst du dafür gerne auch noch einen Kuchen mit 😉

Fällt es dir auch schwer „Nein“ zu sagen? Damit bist du nicht allein.Wenn du jedoch immer „ja“sagst, jedem helfen oder etwas abnehmen möchtest, führt das auf Dauer zu negativem Stress. Schone dich und deine Nerven, sag Nein und höre in dich hinein.

  1. Sei optimistisch

Zugegeben, in schwierigen Zeiten fällt es uns schwer stets optimistisch zu bleiben. Dennoch haben unsere Gedanken einen enormen Einfluss auf unser Leben. Auch wenn wir nicht all das was passiert, kontrollieren können, kann eine optimistische Grundhaltung viel bewirken. Statt dich auf die negativen Dinge zu konzentrieren, schaue was dich glücklich macht und sei dankbar. Und denk vor allem daran: nach Regen folgt auch Sonnenschein.

Das Ziel ist es nicht, von heute auf morgen alle schlechten Gewohnheiten abzulegen und durch neue, gute” zu ersetzen. Wenn du spürst, dass du etwas ändern möchtest, du oft gestresst bist oder häufig krank wirst, möchte dir dein Körper zeigen, dass Veränderungen notwendig sind. Mache kleine Schritte und nimm dir die Zeit, die du benötigst um Neues umzusetzen und zu festigen. So gelingt auch dir ganz easy ein gesünderer Lebensstil!